Kleine Wohnung ganz groß

Wohnen, Schlafen, Arbeiten: Für all das steht den meisten Menschen oft zu wenig Platz zur Verfügung. Deshalb müssen clevere Stauraumlösungen her/ Quelle: Photographee.eu/Shutterstock.com

Möbel mit Rollen sind ideal für kleine Räume. Sie können blitzschnell aus dem Weg geschoben werden, z.B. wenn Gäste kommen. / Quelle: Yulia Grigoryeva/Shutterstock.com

Planen Sie nach Ihren Bedürfnissen! Wer viel zu Hause arbeitet, braucht eine Office-Ecke. Laden Sie dagegen häufig Freunde zum Essen ein, ist es sinnvoller in einen großen Esstisch zu investieren. / Quelle: Andrey Saprykin/Shutterstock.com

Halten Sie Ausschau nach Multifunktionsmöbeln. In einem Hocker mit integriertem Stauraum lassen sich Utensilien unterbringen, die aus dem Blickfeld verschwinden sollen. Gleichzeitig kann er als Sitzgelegenheit, Tisch oder Fußablage benutzt werden. / Quelle: Saaras/Shutterstock.com

Ein anderes praktisches Möbelstück mit Mehrwert ist ein Schlafsofa. Tagsüber können darauf Gäste Platz nehmen, am Abend wird es zum Bett ausgeklappt. / Quelle: Photographee.eu/Shutterstock.com

Wer viel von zu Hause aus arbeitet, für den bietet sich ein Sekretär an Stelle eines gewöhnlichen Schreibtisches an. Der bietet viel Platz für Büromaterialien, Unterlagen, Post und Co. / Quelle: Instagram.com/amandamalmstrom

Ordnung ist das A und O in kleinen Wohnungen, gerade für alle, die offene Regale haben. Geschirr deshalb nie herumstehen lassen und nach dem Abwasch ordentlich stapeln. / Quelle: Africa Studio/Shutterstock.com/p>

Ein Tisch mit ein- und ausklappbarer Tischplatte ist ideal für kleine Küchen. Perfekt ergänzt wird er durch Klappstühle, die sich nach dem Essen im Nu wegtragen und in einer Nische oder hinter einer Tür verstauen lassen. / Quelle: Feel Photo Art/Shutterstock.com

Auch Hocker sind, genau wie Klappstühle, die perfekte Sitzgelegenheit für kleine Räume, weil man sie direkt unter den Tisch schieben und somit Platz schaffen kann. / Quelle: enchanted_fairy/Shutterstock.com

Wer am meisten aus dem vorhandenen Platz rausholen möchte, sollte einen deckenhohen Einbauschrank planen lassen. / Quelle: urfin/Shutterstock.com

Durch helle Farben wirkt jeder Raum automatisch größer. Creme- und Grautöne sind zeitlose Klassiker, mit denen Sie nichts falsch machen können. / Quelle: Africa Studio/Shutterstock.com

Mit einem geschickt platzierten Spiegel lässt sich ein Raum zumindest optisch vergrößern. Das klappt am besten, wenn er eine helle Fläche oder ein Fenster widerspiegelt. / Quelle: David Papazian/Shutterstock.com

Kleinmöbel wie Couchtische und Stühle sollten aus (Acryl-)Glas gefertigt sein. Da sie durchsichtig sind, lassen sie den Raum luftiger wirken. / Quelle: romakoma/Shutterstock.com

Mit einem Spiegelschrank im Bad schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Durch die Lichtreflexion zaubern Sie optisch mehr Platz und im Innenraum ist Platz für Zahnpasta und die Gesichtspflege. / Quelle: Ventura/Shutterstock.com

Wand- und Hängeleuchten sind platzsparende Alternativen zu großen Stehleuchten. / Quelle: ThreeDiCube/Shutterstock.com

Möbel mit schlanken Beinen geben den Blick auf den Boden frei, wodurch der Raum freier und weniger zugestellt wirkt. / Quelle: Photographee.eu/Shutterstock.com

In kleinen Küchen gibt es oft wenig Arbeitsfläche. Stellen Sie diese also nicht zu, sondern platzieren Sie Gewürze und Kräuter besser auf praktischen Wandregalen. / Quelle: daylightistanbul studio/Shutterstock.com